Seitenübersicht
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Die Hintergrundbilder
der Webseite

Hintergründiges aus Bayern

Bildredaktion: Evamaria Brockhoff, Natascha Zödi-Schmidt und Wolfgang Reinicke

Nostalgie auf dem Münchner Oktoberfest (Foto: Wolfgang Reinicke)
Widerständiges Bayern: Protest gegen die Wiederaufarbeitungsanlage in Wackersdorf an einer Fußgängerbrücke in Regensburg, 2013 (Foto: Wolfgang Reinicke)
Bahnarbeiter an der Wendelstein-Strecke. In nur zwei Jahren errichteten sie die steile 9,95 Kilometer lange Strecke mit sieben Tunneln, acht Galerien, zwölf Brücken und zahlreichen aufwändigen Stützmauern. Jeden Samstag erhielten die Männer ein Fass
Bayerns Trachten. Handwerkskunst in der Galerie Handwerk in München. (abgedruckt in: Bayerns Trachten, Augsburg 2010 (Edition Bayern. Sonderheft 3, hg. vom Haus der Bayerischen Geschichte in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Oberbayern / Trachtenberatung Hei
Die Fotografie aus dem Archiv Kali + Salz dokumentiert einen Düngungsversuch bei Runkelrüben, der auf Sandboden von Landwirt Erhard Manger in Waldfenster bei Burkardroth im Landkreis Bad Kissingen im Jahr 1906 durchgeführt wurde (Foto: K+S AG, Herbst 1
Wagner dirigiert Bayreuth. Kunststofffigur von Ottmar Hörl zu den Jubiläumsfestspielen 2013 (Foto: Wolfgang Reinicke)
Manche Wege in Bayern führen direkt ins Paradies –wie hier in der Nähe von Naila (Foto: Wolfgang Reinicke)
Lichtinstallation in der Ludwig-Maximilians-Universität, München (Foto: Wolfgang Reinicke)
Am 12. Mai 1912 befuhr der erste Zug der Wendelsteinbahn die Strecke, die am 25. Mai 1912 feierlich eingeweiht wurde. Aus: Eisenbahn in Bayern 1835-2010, Augsburg 2010 (Edition Bayern. Sonderheft 1), hg. vom Haus der Bayerischen Geschichte. Erhältlich im
Einzug der Musikanten auf der „Oidn Wiesn“ beim Münchner Oktoberfest (Foto: Wolfgang Reinicke)
Aufgelassene Fabrik im Landkreis Hof (Foto: Wolfgang Reinicke)
Das Siegermodell des Architektenwettbewerbs für das neue Museum der Bayerischen Geschichte am Regensburger Donaumarkt, den das Büro woerner traxler richter, Frankfurt a.M., für sich entscheiden konnte (Foto: Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg).
Regenwetter in einem Münchner Biergarten (Foto: Wolfgang Reinicke)
Bavaria – Bayerns starke Frau oberhalb der Theresienwiese in München (Foto: Wolfgang Reinicke)
Das Zeltdach über dem 1972 errichteten Olympiastadion in München (Foto: Wolfgang Reinicke)
Die ehemalige Erdfunkstelle Radom Raisting mit der markanten kugelförmigen Außenhülle (Foto: Wolfgang Reinicke)
Gemüseanbau in der Nähe von Odelzhausen (Foto: Wolfgang Reinicke)
Ballett der Kordeln: Handwerkskunst einer Münchner Posamentenmanufaktur (Foto: Wolfgang Reinicke)
Der schnurgerade Rhein-Main-Donau-Kanal bei Berching im Altmühltal (Foto: Wolfgang Reinicke)
Die fränkische Mona Lisa lächelt von einer Hausfassade in Hollfeld in der nördlichen Fränkischen Schweiz (Foto: Wolfgang Reinicke).
Die Energiewende verändert die Landschaft wie hier bei Hof (Foto: Wolfgang Reinicke).
Österliche Morgenstimmung in St. Peter, München (Foto: Wolfgang Reinicke)
Der Himmel über den Chiemgauer Alpen (Foto: Wolfgang Reinicke)
Christus am Kreuz im Freisinger Dom (Foto: Wolfgang Reinicke)
Die Lechstaustufe in Landsberg am Lech (Foto: Wolfgang Reinicke)
Stuckornamente im ehemaligen Kloster Wessobrunn, in dem seit 2014 ein Naturkosmetikunternehmen untergebracht ist (Foto: Wolfgang Reinicke).
„Wenn etwas weg ist, ist es nicht mehr da“ (Rudolf Klaffenböck): geschlossene Metzgerei in Sulzheim bei Schweinfurt (Foto: Wolfgang Reinicke).
„Fliehet, ihr feindlichen Mächte…“: In manchen Familien in Bayern – wie hier in München – geht man auch heute noch zu Dreikönig mit Weihrauch und Weihwasser durch die räume, während die schwarze Wetterkerze bei scheren Gewittern angezündet
Der Löwe vor der Münchner Residenz ist bei der Fronleichnamsprozession Standort der Rettungssanitäter (Foto: Wolfgang Reinicke).
Der liebevoll geschmückte Osterbrunnen in Bayreuth-St. Georgen ─ ein Beispiel der Jahr für Jahr prächtiger werdenden Osterbrunnen in Franken (Foto: Wolfgang Reinicke)
Die Fotografie aus dem Archiv Kali + Salz zeigt einen Versuch mit Kreuzungs- und Kombinationszüchtung von Winterweizen. Die Frauen arbeiten auf einem Feld der Saatzuchtwirtschaft Lang-Doerfler in Niedertraubling bei Regensburg (Foto: K+S AG, 26.6.1970, H
Die vollautomatische Kartoffellegemaschine war im Einsatz auf dem Acker von Heinrich Keßler in Stadtwaldhof, Lkr. Landsberg am Lech (Foto: K+S AG, 2.5.1966, Haus der Bayerischen Geschichte)
Sonntagsruhe in Schwarzeck bei Ramsau/Berchtesgaden (Foto: K+S AG, 30.4.1934, Haus der Bayerischen Geschichte, Bildarchiv, ka-03533)
Kuppelfresko in der Klosterkirche St. Quirinus in Tegernsee von Hans Georg Asam (1649-1711) (Foto: Wolfgang Reinicke)
Das Eingangstor zur Synagoge am Münchner Jakobsplatz (Foto: Wolfgang Reinicke)
Madonna zwischen den Türmen: die Mariensäule und die Hauben der Münchner Frauenkirche (Foto: Wolfgang Reinicke)
Ein Kennzeichen Bayerns: die Zwiebeltürme wie hier in der Nähe von Odelzhausen (Foto: Wolfgang Reinicke).
Blick auf den Kehlstein bei Berchtesgaden aus (Foto: Wolfgang Reinicke)
Ermattet auf der Wiesn nach der Wiesn: Oktoberfest in München (Foto: Wolfgang Reinicke)
Stuckverzierung an der Balustrade im Münchner Nationaltheater (Foto: Wolfgang Reinicke).
Diese Sitze gehören dem Kunstgenuss: das 2013 erneuerte Gestühl im Parkett des Münchner Nationaltheaters (Foto: Wolfgang Reinicke).
Historische Bildpostkarte mit dem Blick über die Donau auf Regensburg. Etwas links von der Bildmitte befindet sich heute der Bauplatz für das neue Museum der Bayerischen Geschichte (Fotochromolithografie, 1914; Haus der Bayerischen Geschichte - Bildarch
Der Further Drache. Foto: Haus der Bayerischen Geschichte / Wolfgang Reinicke
Der Nationalpark Bayerischer Wald ist der älteste Nationalpark in Deutschland. Seit 1970 bleibt die Natur - wie hier an der Kleinen Ohe - auf einer Gesamtfläche von knapp 25.000 Hektar weitestgehend sich selbst überlassen. Foto: Haus der Bayerischen Ge
Blick auf die Kaiserburg in Nürnberg. Foto: Haus der Bayerischen Geschichte / Wolfgang Reinicke
Die Energiewende verändert das Land. Wie hier in der Nähe von Mainburg werden ehemals landwirtschaftlich genutzte Flächen in Solarparks umgewandelt. Foto: Haus der Bayerischen Geschichte / Wolfgang Reinicke
Bayern ist nicht nur für sein Bier, sondern auch für seinen erstklassigen Hopfen berühmt. Das weltweit größte zusammenhängende Anbaugebiet besteht in der Hallertau. Foto: Haus der Bayerischen Geschichte / Wolfgang Reinicke