Seitenübersicht
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Die Themen
des Museums

Generation 1900/1925: Weltkrieg – Freistaat

Der Erste Weltkrieg bedeutet für Bayern rund 200.000 tote Soldaten, zahlreiche verstümmelte und traumatisierte Heimkehrer. Auch an der so genannten “Heimatfront“ herrscht Hunger, Unzufriedenheit und wirtschaftlicher Niedergang.
Im November 1918 stürzt Bayern als erstes deutsches Land seinen König. Bayern wird Volksstaat, dann einzige deutsche Räterepublik, dann Freistaat. So nennen sich alle deutschen Länder, aber nur Bayern bleibt 1945 bei diesem Namen und macht daraus etwas Besonderes.
In den 1920er-Jahren werden modernisierende Ansätze und freiheitliche Tendenzen auch in Bayern deutlich wahrnehmbar: Karl Valentin experimentiert früh mit Stumm- und Tonfilmen und gründet bereits 1912 ein „Kunstlicht-Atelier für Kino-Aufnahmen“ – allerdings ohne wirtschaftlichen Erfolg. Mit Filmpionieren wie Peter Ostermayr, der 1909 die heute noch existierenden Bavaria-Filmstudios gründet, wird München neben Berlin zum renommierten Standort der Filmindustrie.